Fachausschüsse im SJV

Anbei ein Überblick über die verschiedenen Bundesfachauschüsse, deren Arbeit und die jeweiligen SJV-Vertreter in diesen:

FA Betriebsrat & Tageszeitungen

Journalistinnen und Journalisten brauchen den Schutz eines funktionsfähigen Betriebsrats, der ihre Arbeit auch innerbetrieblich absichert. Unkenntnis in arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Fragen behindert oft effektive Betriebsratsarbeit. Die Fülle von Regelungen, Paragrafen und Verordnungen lässt manchen an der Betriebsratsarbeit Interessierten frühzeitig kapitulieren.
 
Der DJV als Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten misst der Bedeutung der Betriebsratsarbeit einen überragenden Stellenwert bei. Immer mehr Betriebsräte in den Medienunternehmen sind im DJV organisiert. Ihre Interessen werden vom Fachausschuss Betriebsratsarbeit und Tageszeitungen gebündelt und in die Beschlussgremien des DJV, vor allem in den Gesamtvorstand als Große Tarifkommission und in den Bundesvorstand eingebracht. Der Fachausschuss Betriebsratsarbeit und Tageszeitungen hat ein Initiativrecht im höchsten Souverän, dem Verbandstag.
 
Dauernde Berührungen ergeben sich mit den DJV-Fachausschüssen Zeitschriften, Freie Journalistinnen und Journalisten sowie der Kommission Chancengleichheit und Diversity wegen des Wirkens der Betriebsräte in den Verlagen.
 
Die Arbeit des Fachausschusses ist umso fruchtbarer, je mehr Informationen er über die aktuelle Lage in den einzelnen Firmen hat. Deshalb kann jeder Einzelne seinen Beitrag zur Verbesserung der beruflichen Situation und damit einer qualifizierten Medienarbeit leisten. Themenanregungen, Hinweise und Meinungsbeiträge nehmen die zuständige Referentin in der DJV-Bundesgeschäftsstelle Gerda Theile, der Fachausschuss-Vorsitzende Andreas Olbertz oder die Gesprächspartner in den Landesverbänden entgegen.

Der Fachausschuss hat 20 vom DJV-Gesamtvorstand gewählte Mitglieder.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Thomas Sponticcia

 

E-Mail: tageszeitungen@djv-saar.de

FA Bildjournalistinnen und Bildjournalisten

Der DJV ist die bundesweit größte Interessenvertretung für freie und festangestellte Bildjournalistinnen und Bildjournalisten. Die Fachgruppe Bild besteht aus rund 3.000 freiberuflichen und angestellten Kolleginnen und Kollegen. Regionale Gruppen sowie die Fachausschüsse auf Landes- und Bundesebene vertreten die Interessen der Berufsgruppe innerhalb des DJV.


Tarifarbeit, Schutz der Urheberrechte, Vertragsgestaltung mit Verlagen, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Rechtsberatung und Rechtsschutz, Steuerberatung, Existenzgründungsberatung, World Wide Web, Einkaufsgemeinschaften, Ausbildungspläne, Versicherungsberatung, Berufsberatung, Weiterbildungsangebote, Arbeitsgemeinschaften mit bestehenden internationalen und nationalen Organisationen, Informationen zu neuen Techniken sind Eckpunkte der Arbeit, die der DJV-Fachausschuss Bildjournalisten leistet.

 

Die Mitarbeit zum Beispiel in der VG Bild Kunst, der Mittelstandsgemeinschaft Foto Marketing (MFM), dem Deutschen Presserat sowie in Tarifkommissionen sichert den Bildjournalisten im DJV eine starke Berücksichtigung ihrer Interessen in wichtigen berufspolitischen Fragen. Mit Verbänden aus dem Bereich Fotografie und Journalismus wurde das Memorandum zur Kennzeichnungspflicht von Bildmanipulationen zur Sicherung dokumentarisch-publizistischer Fotos erarbeitet.

 

Mit dem DJV-Bildportal bietet der DJV seinen Mitgliedern eine professionelle Möglichkeit zur Vermarktung ihrer Bilder. Mit dem "Taschenbuch Freie" hat der DJV ein Marketingmittel für die Vorstellung freier Bildjournalisten entwickelt.http://www.djv-bild.de

 

Die zeitgemäße Gestaltung der Berufsgruppenarbeit Bildjournalistik und die Lösung der beruflichen Fragen und Probleme werden entscheidend vom aktiven Handeln der DJV-Mitglieder beeinflusst. Der DJV-Fachausschuss Bild braucht das Engagement aller Kolleginnen und Kollegen.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Andreas Schlichter

 

E-Mail: bild@djv-saar.de

FA Freie Journalistinnen und Journalisten

Aufgabe des Fachausschusses Freie Journalisten ist die Interessenvertretung der für die Printmedien, den Rundfunk, das Fernsehen und Online freiberuflich tätigen Journalistinnen und Journalisten. Dazu gehören einerseits die für eine Vielzahl von Unternehmen tätigen Freien und andererseits die arbeitnehmerähnlichen Freien. Bei den Arbeitnehmerähnlichen handelt es sich um wirtschaftlich abhängige und sozial schutzbedürftige Journalistinnen und Journalisten, die mindestens ein Drittel des Entgelts, das ihnen für ihre Erwerbstätigkeit insgesamt zusteht, von ein und demselben Verlag oder Konzern beziehen. Für diese Freien gilt ein Tarifvertrag (12a-Tarifvertrag), in dem ihre Rechte und Pflichten normiert sind.

 

Außerdem gibt es Honorarempfehlungen der Mittelstandsgemeinschaft Freie Journalisten, die neben dem 12a-Tarifvertrag Richtschnur für die Arbeit und Honorierung der Freien sind, ohne allerdings verpflichtende Wirkung zu haben. Hauptaufgabe des Fachausschusses Freie Journalisten ist die Unterstützung des DJV-Bundesvorstands in dem Ziel, die wirtschaftlichen und finanziellen Konditionen für die Arbeit der freien Journalistinnen und Journalisten in der Bundesrepublik Deutschland zu verbessern. Außerdem gilt die Sorge des Fachausschusses Freie Journalisten urheberrechtlichen und anderen Rechts- und Finanzfragen, mit denen die Journalistinnen und Journalisten in den sogenannten neuen Medien konfrontiert werden. Zur Information und als Nachschlagewerk für potentielle Auftraggeber erarbeitete der Fachausschuss ein DJV-Taschenbuch Freie Journalisten, das regelmäßig fortgeschrieben wird.
Über seine fachspezifischen Interessen hinaus setzt sich der Fachausschuss Freie Journalisten für ein gutes Miteinander sämtlicher Journalisten ein, für die Solidarität der angestellten und selbstständigen Journalistinnen und Journalisten.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Alexandra Broeren
Stefan Bohlander (stv.)
 

E-Mail: freie@djv-saar.de

FA Junge Journalistinnen und Journalisten

Wer wir Sind: Wir sind die Jungen im DJV – das heißt Journalistinnen und Journalisten jünger als (einschließlich) 35 Jahre oder mit weniger als fünf Jahren Berufserfahrung. Wir sind die Zukunft des Verbandes.


Was wir tun: Wir helfen und beraten Euch bei Fragen zum Berufseinstieg, geben Tipps für das Praktikum, das Volontariat oder für den Sprung in die Selbstständigkeit. Wir organisieren Akademien und Journalistentage für junge Kolleginnen und Kollegen. Wir veranstalten Seminare, Workshops und Kamingespräche mit Journalisten, Politikern und Prominenten. Wir wollen ein Netzwerk unter Gleichgesinnten schaffen. Denn Ihr steht mit Euren Anliegen nicht allein, andere haben ähnliche Probleme und Wünsche. Ob Stammtisch oder Internet-Forum - der Austausch, die Kontaktpflege steht bei uns an erster Stelle. Gemeinsam machen wir uns stark für die Rahmenbedingungen des Berufs in der Zukunft.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Nelly Theobald
Florian Mayer (stv.)

 

E-Mail: junge@djv-saar.de

FA Online

Der Fachausschuss Online berät die Gremien des DJV in allen aktuellen berufs- und  tarifpolitischen Fragen, die für die Arbeit von Online-Journalisten von Bedeutung sind. Neben der Beratung bei technologischen Entwicklungen verfolgt der Fachausschuss Online auch die Veränderungen im Berufsbild und bei den Ausbildungs- und Qualitätsstandards und versucht hier, durch entsprechende Handreichungen und Empfehlungen als Ansprechpartner für den DJV Positionen zu beziehen.



Ein wichtiges Ziel des Fachausschusses ist die Eingliederung angestellter Online-Redakteurinnen und -Redakteure in die Flächentarifverträge der Zeitungs- und Zeitschriftenverlage. Denn die journalistische Arbeit in Online-Redaktionen ist längst Teil der Medienwirklichkeit und muss deshalb nach gerechten und nachvollziehbaren Standards vergütet werden.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Patrick Wiermer
Sebastian Klöckner (stv.)

 

E-Mail: onliner@djv-saar.de

FA Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Mitglieder des Fachausschusses arbeiten als Journalisten hauptberuflich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, für Behörden sowie öffentliche und private Organisationen. Sie nehmen diese Aufgaben in einem festen Arbeitsverhältnis, freiberuflich oder auf sonstiger vertraglicher Grundlage wahr. Jedes Mitglied wird von seinem Landesverband gewählt und gehört dort einem entsprechenden Fachausschuss an, der für die regionale Betreuung verantwortlich ist.


Der Fachausschuss arbeitet auf der Grundlage des Berufsbildes "Journalist" des DJV. Er fördert die Qualität der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch Veranstaltungen, Veröffentlichungen und einen ständigen Erfahrungsaustausch. Er berät den Bundesvorstand und die Mitglieder des DJV. Er wirkt mit bei der Erarbeitung von Berufsbildern und Grundsätzen für die journalistische Aus- und Weiterbildung. Er erstellt Dokumentationen und unterstützt die Verbandsmitglieder in ihrer beruflichen Entwicklung, insbesondere in Fragen von Arbeitsentgelten, Honoraren und Urheberrecht.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Angela Schuberth-Ziehmer
Hubert Immesberger (stv.)

 

E-Mail: presseundoea@djv-saar.de

FA Rundfunk

Der Fachausschuss Rundfunk ist einer der klassischen und ältesten Ausschüsse im DJV. Er ist die Interessenvertretung der Rundfunkjournalisten (Hörfunk und Fernsehen), für den öffentlich-rechtlichen und den privaten Rundfunk gleichermaßen. Die Ausschussmitglieder kommen deshalb sowohl aus den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten als auch aus den privaten Sendern.

 

Die Hauptarbeitsgebiete des Ausschusses sind die soziale Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse aller Rundfunkjournalisten und die Medienpolitik.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Ulli Wagner
Sabine Janowitz (stv.)
Florian Mayer (stv.)
 

E-Mail: rundfunk@djv-saar.de

FA Zeitschriften

Der Fachausschuss Zeitschriften vertritt die Interessen der an Zeitschriften angestellten Redakteurinnen und Redakteure, aber auch der freien Kolleginnen und Kollegen, die für Zeitschriften arbeiten. Um diese Aufgabe zu erfüllen, berät der Fachausschuss die Beschlussgremien des DJV, vor allem Gesamtvorstand und Bundesvorstand, und hat ein Initiativrecht im höchsten Souverän, dem Verbandstag.


Wichtigste dieser Beratungsaufgaben ist es, dem Gesamtvorstand als Große Tarifkommission die Forderungen für die Tarifwerke vorzuschlagen, die auszuhandeln sind. Daher hat der Fachausschuss das Rederecht und eine beratende Stimme in den Sitzungen des Gesamtvorstands.

 

Natürlich ergeben sich dauernde Berührungen mit anderen DJV-Fachausschüssen - so mit dem Fachausschuss Betriebs- und Personalratsarbeit (wegen des Wirkens der Betriebsräte in Zeitschriftenverlagen), dem Fachausschuss Freie Journalistinnen und Journalisten (wegen der Honorare der Freien), dem Fachausschuss Bildjournalisten (wegen der Arbeit angestellter Bildredakteure in und von freien Bildreportern und Pressezeichnern für Zeitschriften), dem Fachausschuss Chancengleichheit und dem Fachausschuss Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (wegen der Arbeitsbedingungen von Redakteuren bei Werks- und Sales-Promotion-Zeitschriften).


Wegen der Breite des Zeitschriften-Spektrums, das von Publikums- über Spezial- und Fachzeitschriften bis hin zu Kirchenblättern, Verbandsorganen und wissenschaftlichen Loseblatt-Sammlungen reicht, dürfen die DJV-Landesverbände bis zu zwei Mitglieder in den Fachausschuss Zeitschriften delegieren.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ihre Vertreter im Bundesfachausschuss:

Alexandra Broeren

 

E-Mail: zeitschriften@djv-saar.de

Grenzjournailsten

Die Grenzjournalisten sind aus dem früheren Fachausschuss Europa entstanden, den es auf Bundesebene nicht mehr gibt. Das Saarland ist und bleibt jedoch eine europäische Grenzregion. Da Kolleginnen und Kollegen für Termine und Recherchen über die Grenzen nach Luxemburg, Frankreich, aber auch ins Saarland müssen, wollen wir eine Netzwerkgruppe sein. Einmal im Quartal treffen wir uns zu einem bestimmten Thema, zu dem wir auch immer wieder Gäste einladen wollen.

 

Ein wichtiges Ziel ist es, die Kontakte untereinander aber vor allem auch mit französischen und luxemburgischen Journalistinnen und Journalisten zu stärken. Wir wollen ein Netzwerk unter Gleichgesinnten sein. Wie läuft der journalistische Alltag? Wo gibt es Herausforderungen, wo Hindernisse? Woran können wir vielleicht auch gemeinsam arbeiten? Von gemeinsamen Rechercheideen über Kontaktdatenbanken bis hin zur Entwicklung grenzüberschreitender Formate ist alles vorstellbar.

 

 

Ihr Ansprechpartner für die Grenzjournalisten:

Marc Patzwald

 

E-Mail: grenzjournalistenspamfilter@djv-saarspamfilter.de


Termine

November Donnerstag 21
Journalistenkalender, Webinar ... Existenzgründung als freie/r Journalist/in, Teil 1
November Freitag 22
Journalistenkalender, Webinar ... Existenzgründung als freie/r Journalist/in, Teil 2
November Samstag 23
NRW-Termin, DJV-Tagung Journalistentag 2019
November Mittwoch 27
Journalistenkalender, Webinar ... Selbstverlag/Selfpublishing für Freie
November Freitag 29
Journalistenkalender, Freie ... Soziale Absicherung für Freie