SJV-News

SJV

Bericht zur Mitgliederversammlung

15.07.2015

SJV-Vorsitzende Ulli Wagner

Abstimmung über die Sterbekasse

Stellvertretender DJV-Vorsitzende Michael Anger

BJV-Vorsitzender Michael Busch

Sitzungsunterlagen

Die Sterbekasse des SJV wird aufgelöst. Dies ist eine Entscheidung, die weder dem Vorstand des SJV noch dem Vorstand der Sterbekasse, noch den stimmberechtigten Mitgliedern bei den diesjährigen Mitgliederversammlungen leichtgefallen ist und schweren Herzens, aber dennoch einstimmig erfolgte.

Nachdem nunmehr die dritte Änderungsanforderung seitens der Aufsichtsbehörde eingegangen war - man erinnert sich: vor einigen Jahren musste ein eigener Sterbekassenverein gegründet werden - gab es unter anderem nun die Auflage, das Vermögen der Sterbekasse derart aufzustocken, dass ein plötzlicher Tod aller Mitglieder gedeckt sei.

Dies hätte zwar durch ein Dahrlehen des SJV geschehen können. Dennoch hätte die Verwaltung des Vereins „Sterbekasse“ langfristig die Einstellung einer juristischen Teilzeitkraft erfordert.

So hatte der Vorstand beschlossen, bei der Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins „Sterbekasse des Saarländischen Journalistenverbandes e.V.“ zum 31.12.2015 zu beantragen. Wenn die Aufsichtsbehörde dem Verfahren zustimmt, dann soll die Auflösung folgendermaßen erfolgen:

 

Das Vermögen wird nach der gesetzlichen Frist von einem Jahr nach dem offiziellen Ende des Vereins wie folgt anteilig an die Mitglieder ausgezahlt:

• Aus dem zum Auflösungszeitpunkt bestehenden Vermögen wird ein Basisanteil ermittelt – Teiler ist die Gesamtsumme aller Mitgliedsmonate. Dieser Basisanteil ist für alle Mitglieder gleich. Die individuelle Verteilung ermittelt sich aus der individuellen Mitgliedsdauer und diesem Basisanteil.

• Diejenigen, die seit 50 Jahren und länger Mitglied im SJV und seiner Sterbekasse sind, erhalten grundsätzlich eine Rückzahlung in Höhe von 500 Euro.

• Bis zur vollständigen Abwicklung der Sterbekasse wird im Sterbefall das Sterbegeld in voller Höhe ausgezahlt.

 

Es gab aber natürlich auch noch andere Themen zu besprechen. Eine klare Absage gab unsere Vorsitzende Ulli Wagner allen, die im Rahmen der bundesweiten Strukurreform fordern, Landesverbände mit weniger als 800 Mitgliedern aufzulösen. „Dann wird es keinen Landesverband DJV Saarland mehr geben. Aber immer noch einen SJV“, so Ulli Wagner.

Zum Thema Tarifeinheit informierte der stellvertretende Bundesvorsitzende Michael Anger, neben dem Vorsitzenden des BJV Michael Busch einer der beiden Gäste bei der SJV-Mitgliederversammlung. Es gelte bei jeder Gelegenheit mit Stellvertretern aus der Politik über die Tarifeinheit zu diskutieren und auf deren Folgen hinzuweisen. Denn eine Einführung der Tarifeinheit sei langfristig der Tod kleinerer Gewerkschaften und damit auch des DJV. Der DJV und seine Landesverbände habe inzwischen übrigens Verfassungsklage gegen das Tarifeinheitsgesetz erhoben.

 

 

Text: Alexandra Broeren
Fotos: Andreas Schlichter

Newsletter