SJV-News

27. Oktober 2017

Fundstücke

Super-Angebot für SJV-Mitglieder


Warum die Fernseh-Ansagerin mal „Muh“ machte – Wie Friedrich Nowottny den SR zum „Wirtschaftssender“ machte – Weshalb Peter Scholl-Latour mit dem Intendanten Krach bekam – Wer die erste Katholikin im „Wort zum Sonntag“ war – Warum der „aktuelle bericht“ drei Geburtstage hat  –  Wie Kastanienräuber auf dem Halberg bestraft wurden – Was Manfred Sexauer zu Tränen rührte – Wo Hanns Dieter Hüsch viele seiner Texte schrieb – Wie aus einem „Pferdestall“ ein Fernsehstudio entstand –Wie der SR zum Tour-de-France-Sender wurde – Wobei Werner Zimmer mal schlapp machte – Warum der SR Ludwig Harigs „Heimatsender“ wurde.


Diese und andere Geschichte(n), Leute, Erlebnisse aus 60 Jahren Saarländischer Rundfunk gibt es in dem Buch:

„Fundstücke aus 60 Jahren Saarländischer Rundfunk“ – das vom Pioniergeist schwärmt, von dem Willen, auch unter widrigsten Umständen, gutes Programm zu machen schwärmt und belegt, was zusammen alles geht, wenn jeder die Arbeit des anderen wertschätzt.

Ein Buch, das ans Herz geht, und auch für Nicht-SRler ein Stück eigene Geschichte darstellt. Dank der Vermittlung von Mitherausgeber Axel Buchholz haben wir die Chance, dieses umfangreiche und stark bebilderte Buch mit einem kräftigen Preisnachlass zu bekommen. Wer die Fundstücke bis Ende November über den SJV (info@djv-saar.de) mit dem Betreff FUNDSTÜCKE bestellt, zahlt dafür nur 28 Euro statt 32 und bekommt das Buch samt Rechnung nach Hause geschickt.