SJV-News

18. Dezember 2017

DJV forderte

Mesale Tolu unverzüglich freilassen!

Der Deutsche Journalisten-Verband unterstützt den Antrag der Istanbuler Staatsanwaltschaft, die deutsche Journalistin Mesale Tolu freizulassen. Eine entsprechende Forderung haben die Ankläger am heutigen Montag in dem Prozess gegen Tolu und weitere fünf Angeklagte gestellt. Auch die Mitangeklagten sollten freigelassen werden. „Wenn selbst die Staatsanwaltschaft von den Vorwürfen gegen unsere Kollegin, sie habe Propaganda für Terrororganisationen betrieben, ablässt, hat das Gerichtsverfahren keine Grundlage mehr“, urteilt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. „Die unmenschliche Haft muss sofort beendet werden!“

 

Es wäre ein positives Zeichen, wenn in der Kehrtwende der Staatsanwaltschaft im Fall Tolu ein Einlenken des türkischen Staates gesehen werden könnte, so der DJV-Vorsitzende. „Es muss Schluss sein mit der Inhaftierung dutzender Journalisten wegen ihrer regierungskritischen Berichterstattung. Auch in ihren Fällen sollten die Staatsanwälte ihre Vorwürfe fallen lassen.“ Gleiches gelte für den deutschen Journalisten Deniz Yücel, der unschuldig hinter Gittern sitze.


Update:

Wie nun per Eilmeldung bekannt wurde, kommt sie unter Auflagen frei. Sie dürfe das Land zunächst allerdings nicht verlassen und muss sich wöchentlich bei den Behörden melden.